Thema des Monats: RAUS HIER!

Thema des Monats
into-the-wild-original

Into the Wild

When I was all set to go, when I had my bags and all, I stood for a while next to the stairs and took a last look down the goddam corridor. I was sort of crying. I don’t know why.I put my red hunting hat on, and turned the peak around to the back, the way I liked it, and then I yelled at the top of my goddam voice, „Sleep tight, ya morons!“ I’ll bet I woke up every bastard on the whole floor. Then I got the hell out.

(J.D. Salinger / Catcher in the Rye)

Raus hier! Das überkommt einen plötzlich. Gefolgt von: Was mach ich eigentlich hier? Und ich muss weg. Sofort. Und wenn nicht jetzt wann dann?

Dann streckt man den Daumen raus und los geht’s. Egal wohin. Hauptsache auf und davon.

Und es ist Frühling. Es wird wärmer. Wanderlust. Fernweh.

Diesen Monat dreht sich hier alles ums Ausbrechen: Verreisen, sich verlieren und Schuhen die nicht mehr passen. Es geht um’s über sich hinauswachsen und mit Routinen brechen. Um den Moment, wo man Dinge hinter sich lässt und nach vorne schaut.

Es geht um den Entschluss den man endlich fasst, bei dem man sich im Nachhinein immer fragt: Wieso habe ich das nicht schon früher gemacht?

Am 07.April erscheint dann der Podcast bei dem ich die phänomenale Künstlerin Iris Rupp zu Gast habe, das heißt vielmehr hatte sie mich zu Gast, denn dieses Mal ganz im Sinne des Monats ist der Podcast nicht in Berlin, sondern in Freising bei München entstanden.

Und weil FIVA das eigentlich sowieso viel besser in Worte fassen kann, hier:

Habt einen schönen April!

Cheers,

Sophia

Advertisements